Capoeira für Kinder

Der Unterricht für Kinder ist eine Entdeckungsreise, die sowohl die motorische Koordination als auch das musikalische Hören miteinander vereint. Die Kinder üben Tanz, Kampf, Spiel und die Begegnung in der Gruppe zugleich. Alles geschieht dabei spielerisch. Je kleiner die Kinder, desto spielerischer ist das Training gestaltet.

Körpergefühl

Kinder lieben Bewegung! Beim Capoeira werden völlig ungewohnte Bewegungsabläufe eingeübt, darunter Drehungen, Sprünge und Akrobatik. Dabei verbessern die Kinder aber nicht nur ihr Körpergefühl, sondern auch ihr Gedächtnis. Viele Bewegungen haben brasilianische Namen und werden mithilfe von Tier- oder oder anderen lustigen Analogien eingeübt.

Musikalität

Die Bewegungen und Spiele werden in der Regel mit Rhythmik kombiniert. Die Kinder lernen, einfache Texte zu singen, oder eines der typischen brasilianischen Instrumente zu spielen. Hier gibt es das Berimbau (eine Art Klangbogen), die Atabque (eine große Trommel), das Agôgô (eine Glocke), das Pandeiro (ein Tambourin) und das Reco,Reco (eine Ratsche).

Miteinander

Das Miteinander und der gemeinsame Umgang in der Gruppe ist bei der Capoeira besonders wichtig. Die Capoeira funktioniert nur, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Beim Einüben neuer Bewegungen oder kleiner Theaterstücke helfen und verbessern sich die Kinder gegenseitig. Sie müssen sich absprechen und stets auf den Partner reagieren.


Unterrichtszeiten für Kinder

Dienstag in der Südstadt

16:15 - 17:45 gemischte Altersgruppe ab 6 Jahren

Kulturbüro Südstadt, Hannover

  

Donnerstag in Linden

15:30 - 16:15 Kindergruppe 3-4 Jahre

16:15 - 17:00 Kindergruppe 7-10 Jahre

17:00 - 17:45 Kinder 5-6 Jahre

 

Kulturzentrum Allerweg 7, Hannover (Eingang E, Ergeschoss, erster Raum links)